Die Kraft des Schlafes – Warum Schlaf so wichtig ist

Wir verbringen ca. 1/3 unseres Lebens mit Schlafen, allein diese Tatsache zeigt uns schon, wie wichtig Schlaf ist. Schlaf spielt eine wichtige Rolle bei der Wiederherstellung der Vitalität, der Erhaltung der Energie und der Kristallisierung des Gedächtnisses. Es ist ein grundlegendes und unbestreitbares Bedürfnis, aber heutzutage wird seine Bedeutung unterschätzt. Es ist sehr einfach und sogar verlockend, weniger zu schlafen, in sozialen Medien zu bleiben, im Internet zu surfen oder eine andere Sendung anzusehen. Mit der heutigen Technologie und dem heutigen Lebensstil ist es schwieriger, abzuschalten und sich auszuruhen, mit künstlichem Licht, Bildschirmen und Heimunterhaltung. All diese Faktoren tragen dazu bei, dass wir wach bleiben, wenn wir eigentlich schlafen sollten.


Die Möglichkeit, rund um die Uhr verbunden zu sein, bis spät in die Nacht zu arbeiten und alle anderen Formen der digitalen Unterhaltung lassen uns noch lange nach Sonnenuntergang weiterarbeiten oder abhängen. Ob wir zuvor von der Sonne synchronisiert wurden, unsere Schlafmuster waren direkt mit der Tag- und Nachtzeit korreliert. Schlafen wird von manchen als Zeitverschwendung oder einfach als Faulheit empfunden und hat einen negativen Beigeschmack. Aber die Sache ist die, nur weil Sie Schlafentzug tolerieren können, heißt das nicht, dass Sie nicht mehr schlafen müssen. Betrachten Sie es als Fasten, nur weil wir mehrere Stunden ohne Essen auskommen können, heißt das nicht, dass wir es tagelang tun sollten. Auch die Schlafbedürfnisse variieren je nach Person, Lebensveränderungen und Alter. Dennoch sind die Folgen von Schlafentzug die gleichen, unabhängig davon, ob Sie ihn mehr oder weniger tolerieren. Einige der Auswirkungen sind Reizbarkeit, Ablenkung, Stimmungsschwankungen, Appetitlosigkeit und erhöhter Konsum von Kaffee oder Alkohol.


Es liegt an uns, unsere Bedürfnisse zu respektieren und zu verstehen, dass Schlafen genauso wichtig ist wie Atmen und Essen. Es gibt drei Schlüsselfaktoren für eine gute Schlafroutine. Die erste besteht darin, sich dem Tageslicht auszusetzen und aktiv zu sein, besonders morgens, wie zum Beispiel etwas Sport zu treiben. Natürliches Licht spielt eine wichtige Rolle in unserem Schlafrhythmus, das Tageslicht sagt unserem Körper, wann er aufwachen und wann er sich ausruhen soll, und Bewegung am Morgen hilft uns auch dabei, uns wach und energiegeladener zu fühlen. Zweitens ist es, starkes künstliches Licht während der Nacht zu vermeiden. Vor der Erfindung der Elektrizität war der menschliche Körper auf die Tag- und Nachtzeit angewiesen, um die innere Uhr zu regulieren. Und es ist bewiesen, dass die Bildschirme, denen wir uns nachts aussetzen, schädlich für einen guten Schlaf sind. Der dritte Faktor ist, einen Zeitplan zu haben, es gibt keine Routine ohne einen Zeitplan, dies wird unser natürliches Schlafmuster stärken und es einfacher machen, auf natürliche Weise einzuschlafen. Die meisten Menschen fühlen sich zwischen 22 und 23 Uhr schläfrig oder müde, ignorieren dieses Zeichen jedoch und werden um Mitternacht wach oder vergehen diese Zeit. Das bedeutet nicht, dass Sie eine Nachteule sind, das bedeutet nur, dass Sie den Schlafzug verpasst haben.


Ein Amethyst im Schlafzimmer ist auch eine gute Idee, um den Schlaf zu verbessern. Dieser schöne, violette Stein ist aus zahlreichen Gründen seit der Antike beliebt. Es ist ein wunderschöner violett gefärbter Quarz, der hauptsächlich in Hohlräumen von Vulkangestein zu finden ist. Amethyst steigert die Produktion von Hormonen, während er das endokrine System und Ihren Stoffwechsel einstellt. Der Stein stärkt und reinigt auch Ihre Organe und Ihr Immunsystem. Amethyst lindert körperliche, emotionale und psychische Schmerzen oder Stress. Der Stein reduziert auch Blutergüsse, Schwellungen, Hörstörungen, Hauterkrankungen und trägt zu einer erholsamen Nachtruhe bei.

In diesem Artikel finden Sie weitere Tipps für einen guten Schlaf .

Hinterlasse einen Kommentar

Alle Kommentare werden vor ihrer Veröffentlichung geprüft